Blog

Entrepreneure: Nicht so viel analysieren, handeln!

so geben Schlesinger/Kiefer/Brown in einem Artikel des Harvard Business Managers (4/2012) eine Zusammenfassung ihres Buches „Just start: Take Action, Embrace Uncertainty, Create the Future“. Die Autoren beschreiben als Ergebnis einer Studie ein anderes Denken, ein anderes Handeln erfolgreicher Entrepreneure.
Die Grundgedanken, wie Entrepreneure neue Produkte und Geschäftsmodelle entwickeln, lassen sich auf traditionelle Organisationen übertragen, die vor den aktuellen Herausforderungen stehen: Fahren auf Sicht, Navigieren bei Unsicherheit, Planen mit kaum berechenbaren Prognosen.

Das Modell ist nicht neu und findet sich auch in anderen aktuell diskutierten Managementkonzepten wieder: Handeln – Lernen – Aufbauen.

  1. Handeln: Wagen Sie einen ersten Schritt zur Erreichung des Ziels.
  2. Lernen: Schauen Sie sich danach an, was Sie erreicht haben.
  3. Aufbauen: Wiederholen Sie Schritt 1 und 2, bis Sie das Ziel erreicht haben. Wenn das nicht möglich ist, entscheiden Sie sich für einen anderen Lösungsweg.

Entrepreneure fokussieren damit auf zwei Aspekte. Erstens – das Arbeiten mit schnellen, kleinen Schritten. Zweitens – schnelle Lerneffekte, seien sie positiv oder negativ. Es entsteht entweder die Erfahrung von Erfolg, der Anstoß etwas zu verbessern oder die Erkenntnis für eine ganz neue Gelegenheit.

Obwohl diese Grundsätze simpel erscheinen, stehen sie im deutlichen Gegensatz zu den häufig im Alltag praktizierten Verfahren. Es ist aber keine Alternative sondern eine ergänzende Arbeitsweise zu den „klassischen“ Ansätzen für Projektarbeit in einer berechenbaren Welt.

Ein lesenswertes Buch – nicht nur für Entrepreneure.