Blog

Agile means Agile

Projekte können mit agilen Arbeitsweisen schneller und effizienter Ergebnisse erreichen – das geschieht aber nicht automatisch. Das ist, sehr verkürzt, eine Erkenntnis aus einem international besetzten Fachkongress zu diesem Thema im März 2013. Die Begriffe agiler Projektarbeit sind leicht erklärt, Sprints und Stand-up-meetings schnell eingängig, die Rollen formal definiert – die grundsätzliche Philosophie des Ansatzes ist jedoch in der Praxis schwer umgesetzt.

Der alljährliche Agile Development Survey von Versionone zeigt aktuell bezogen auf das Jahr 2012 folgendes Bild:CausesAgile aus Survey Versionone2013

Die Gründe liegen zum einen in den definierten Projektmanagementprozessen (Process maturity) und rigiden Projektgovernanceverfahren. Diese erscheinen nicht immer adäquat für agile Projekte in einer sich stark ändernden Umgebung.

Zum anderen zeigt die Übersicht das #1 Problem: Die Hindernisse liegen in den heutigen Denk- und Arbeitsweisen in der Organisation, die nicht im Einklang mit dem agilen Mindset sind.

Damit liegt der wichtigste Erfolgsfaktor für die Wirksamkeit in der gelungenen Implementierung agiler Arbeitsweisen. Wie häufig ist es dabei hilfreich, den gewünschten Inhalt zur Form der Veränderung zu machen. D.h. der Übergang geschieht am besten selbst in einem agilen Entwicklungsprozeß. Dazu mehr in späteren Artikel dieses Blogs.